Krampfadern an den Beinen.

In letzter Zeit sind Menschen über 30 mit einer Pathologie konfrontiert - Krampfadern. Die Krankheit ist erblich bedingt und eine Folge des Missbrauchs schlechter Gewohnheiten. Krampfadern der unteren Extremitäten - Verformung der Wände der Blutgefäße, die Blut zum Herzen transportieren, Bildung von Knoten. Die Krankheit führt zu Komplikationen im Zusammenhang mit der Bildung von Blutgerinnseln, dem Risiko ihrer Trennung. Die letzten Phasen können tödlich sein. Wenn die ersten Symptome auftreten, wird empfohlen, einen Arzt zu konsultieren. Er wird die spezifische Behandlung für Ihre Diagnose verschreiben.

Krampfadern der unteren Extremitäten - Entwicklungsmechanismus

Pathologische Veränderungen in den Venen der Beine entwickeln sich unter dem Einfluss von Faktoren, die eine interne und externe Manifestation haben.

Die Hauptgründe für die Bildung pathologischer Veränderungen:

  • Genetische Veranlagung. Wissenschaftler haben gezeigt, dass einer der grundlegenden Faktoren bei der Entwicklung von Krampfadern die Vererbung ist. Wenn Ihre Mutter, Großmutter, eine Krankheit hatte, laufen Sie Gefahr, dass Menschen für pathologische Prozesse prädisponiert sind.
  • Angeborene Insuffizienz der Gefäßklappe. Pathologische Anomalien sind mit einer angeborenen Bindegewebsschwäche verbunden. Die gebildeten Wände, die Strukturen, haben wenig Widerstand und Elastizität.
  • Geringe Gefäßelastizität
  • Die Tragzeit. Einer der Gründe für die Entwicklung der Krankheit ist die Schwangerschaft. Hormonelle Veränderungen im Körper einer Frau führen dazu, dass sie 50% häufiger an Pathologie leiden als Männer. Während der Schwangerschaft steigt der Blutfluss zum unteren Becken und der Druck auf den Unterkörper. Infolgedessen schwellen die venösen Wände unter dem Ansturm des Blutflusses an.
  • Die Details des Workflows. Krampfadern der unteren Extremitäten bilden sich bei Menschen mit Berufen, die damit verbunden sind, lange im Stehen zu bleiben. Die Pathologie entwickelt sich bei Lehrern, Friseuren und Zahnärzten. Mit Mobilität verbundene Personen sind nicht gefährdet.
  • Übergewicht. Mit dem Auftreten von Übergewicht nimmt die Belastung des Unterkörpers zu.
  • Unzureichende Ernährung, Mangel an rohem Obst und Gemüse in der Ernährung.
  • Vorhandensein onkologischer Erkrankungen.
  • Ständige Stresssituationen. Venöse Wände enthalten Nervenenden, die den Ton erhöhen. Bei ständiger nervöser Überlastung werden die Wände weniger elastisch.
  • Schlechte Gewohnheiten (Alkoholmissbrauch, Rauchen). Schadstoffe, Toxine, wirken zerstörerisch auf die Gefäßwände.
  • Sportüberlastung, Gewichtsbelastung.
  • Schuhe mit hohen Absätzen und enger Kleidung tragen zur Kompression der Blutgefäße bei und stören den Blutfluss.

Die aufgeführten Faktoren tragen zur Veränderung der Integrität der Venenwände bei. Unter dem Druck des Blutkreislaufs werden sie gezwungen, sich zu verformen. Der Blutfluss erfolgt von unten nach oben. Von den unteren Extremitäten bis zum Herzen. In den Venen befinden sich Ventile, die verhindern, dass der Fluss zurückkehrt.

Im Falle einer Verletzung der Hauptfunktion der Ventile werden die Gefäße unter dem Druck des Blutflusses deformiert, verdünnt und verlängert, was chaotisch wird. Es bilden sich Knoten - Krampfadern, die wie blaue Sterne durch die Haut sichtbar sind.

Krampfadern in den Beinen, Risikofaktoren

In den Anfangsstadien der Krankheit ist Schwäche, Müdigkeit in den Beinen zu spüren. Im Laufe der Zeit verspürt der Patient während der Entwicklung der Krankheit Schmerzen. Die Art des Schmerzes zieht. Schlimmer nachts, am Ende des Arbeitstages, morgens schwach nach dem Schlafen. Dies sind die ersten Symptome pathologischer Veränderungen in den Gefäßen. Wenn Sie die Behandlung nicht rechtzeitig beginnen, sind Komplikationen möglich.

Phlebeurysmus

Erkrankungen der Venen der unteren Extremitäten verursachen:

  • Thrombophlebitis. Es manifestiert sich als Entzündung der Gefäßwände, führt zu hohen Temperaturen, Verstopfung des Lumens der Blutgefäße;
  • Trophäengeschwür. Verletzung der Integrität von Blutgefäßen, gebildet bei der geringsten Verletzung. Pathologie ist gefährlich, es ist eine Brutstätte von Bakterien. Der Ort der Lokalisation ist der untere Teil des Beins, der Fuß. Heilt schwer. Die Haut wird anfällig für Umwelteinflüsse. Die Hauptgefahr ist die Gewebenekrose;
  • Phlebothrombose. Verletzung des Blutflusses durch Bildung von Blutgerinnseln, die an den Venenwänden haften und das Lumen des Kanals verringern;
  • Thrombose. Blutgerinnsel infolge von Blutgerinnseln. Es kann zum Tod führen, wenn sich ein Blutgerinnsel löst und auf die Lungenarterie übergeht.
  • Blutungsknoten;
  • Thrombophlebitis. Entzündung der Gefäßwände durch Bildung von Blutgerinnseln. Es geht mit einem Anstieg der Körpertemperatur einher.

Krampfadern in den Beinen können tödlich sein. Wenn ein Thrombus abgerissen wird, wird das Lumen einer lebenswichtigen Arterie, die Herz und Lunge versorgt, blockiert, was zu Sauerstoffmangel und Nährstoffmangel führt. Es breitet sich auch auf das Gehirn aus.

Klassifikation der Krampfadern der Beine

Abhängig von der Schwere der Symptome der Pathologie gibt es sechs Stadien der Entwicklung der Krankheit. Die moderne Klassifizierung umfasst die folgenden Stufen:

  1. Null. Es ist gekennzeichnet durch ein Gefühl der Schwere am Abend in den unteren Extremitäten. Es gibt keine klinische Manifestation.
  2. Zuerst. Es manifestiert sich in Form von subkutanen Teleangiektasien, kleinen Besenreisern. Es fühlt sich nachts wie Krämpfe an.
  3. Zweitens. Es besteht aus den oben genannten Symptomen plus sichtbaren Bereichen der subkutanen Vasodilatation.
  4. Drittens. Es ist von einem Knöchelödem begleitet. Am nächsten Morgen, nach dem Schlafen, verschwinden sie nicht, sie bleiben den ganzen Tag. Im Laufe des Tages gibt es einen ziehenden Schmerz im Venenbereich.
  5. Viertens. Ausgedrückt durch das Vorhandensein trockener Haut. Windpocken ragen heraus. Braune Flecken sind erkennbar - Hautpigmentierung im Bereich des Bruches der Gefäßwände.
  6. Fünftens. Bildung des trophischen Störungsstadiums. Die Haut wird anfällig. Die Durchblutung wird beeinträchtigt, das Risiko von Blutgerinnseln steigt.
  7. Sechster. Es bildet sich ein trophisches Geschwür. Die Haut bricht, es bilden sich Blutgerinnsel, begleitet von einer Entzündung der Venenwände. Das Risiko einer Gerinnseltrennung steigt.
Krampfadern der Beinklassifikation.

Krampfadern sind eine eigenständige Krankheit. Es geht nicht von alleine weg. Wenn die ersten Symptome festgestellt werden, wird empfohlen, die Therapie zu beginnen. Denken Sie daran, dass es einfacher ist, die Krankheit im Anfangsstadium der Entwicklung zu behandeln.

Das klinische Bild der Manifestation der Pathologie wird von folgenden Symptomen begleitet:

  • Das Auftreten von Schmerzen in den unteren Extremitäten, ein Gefühl der Schwere, Hitze in Richtung des Gefäßes.
  • Schweregefühl in den Beinen gegen Ende des Tages.
  • Nach einem langen Aufenthalt in den Beinen bildet sich eine Schwellung.
  • Anfälle sind nachts zu spüren.
  • Die Wände der Venen werden erweitert und durch die Haut gesehen.
  • Die Haut am Unterschenkel färbt sich braun, offene Wunden bilden sich (trophische Geschwüre).
  • Beim Abtasten sind die betroffenen Venen tastbar und wirken gewunden. In horizontaler Position verschwindet das Venennetz und erscheint in stehender Position.
  • Ständige Schweregefühl, Brennen in den unteren Gliedmaßen. In der Anfangsphase erfolgt dies morgens nach der Pause. Mit der Entwicklung der Krankheit kommt ein Ödem hinzu.
  • Erhöhte Körpertemperatur, schwaches Gefühl.
  • Verdichtung, Bildung von Zapfen im Bereich von Gefäßclustern.
  • Blutiger Ausfluss aus trophischen Geschwüren.
  • Störung der Hauternährung.
  • Schmerzhafte Blutgerinnsel.

Wenn bei Ihnen die oben genannten Symptome auftreten, wird empfohlen, einen Arzt zu konsultieren.

Krampfadern: Diagnose

Der Arzt verschreibt eine diagnostische Methode, die auf dem Krankheitsbild des Krankheitsverlaufs basiert. Die Hauptmethode zur Bestimmung des Zustands der Blutgefäße ist Duplex-Ultraschall. Der Vorgang dauert 25 Minuten. Es gibt eine Vorstellung vom Zustand der tiefen und oberflächlichen Venen. Es wird zur Vorbeugung und zur Bestimmung der Therapiemethode verschrieben.

Ultraschall der Venen der unteren Extremitäten.

Falls erforderlich, wird die Diagnose ergänzt:

  1. Computertomographie-Phlebographie. Grundlage der Methode ist die Einführung eines Kontrastmittels in die Gefäße, das zur Manifestation eines klaren Bildes des Zustands der Venen auf dem Monitorbildschirm beiträgt. Es wird für ein ungewisses Krankheitsbild von Krampfadern verschrieben.
  2. Magnetresonanz-Venographie. Das Prinzip der Diagnosebestimmung basiert auf der Verwendung eines Tomographen. Die Einführung eines Kontrastmittels ist nicht vorgesehen. Zeigt das Testergebnis auf dem Monitor an. Sie können sich ein klares Bild über den Zustand der Blutgefäße machen und den Ort der Blutgerinnsel bestimmen.
  3. Segmentdoppler. Es bestimmt die Durchgängigkeit, die Möglichkeit der Verengung der Arterien. Es gibt Ergebnisse in fünf Minuten.

Krampfadertherapie der unteren Extremitäten

Nach der Bestimmung des Zustands der Gefäße und der Diagnose verschreibt der Arzt eine Therapie. Es kommt auf den Entwicklungsstand der Pathologie an. Zugewiesen von:

  1. Konservative Therapie. Basierend auf der Verwendung von Antikoagulanzien, Venotonika, entzündungshemmenden Medikamenten, Physiotherapieübungen.
  2. Sklerotherapie. Die Methode basiert auf der Einführung eines Arzneimittels in die betroffene Vene. Der Blutfluss fließt durch die gesunden Venen und umgeht die geklebten.
  3. Kompressionshemd. Es wird zur Behandlung in Kombination mit anderen Therapiemethoden verschrieben.
  4. Chirurgischer Eingriff: Entfernung der betroffenen Vene.
  5. Laserkoagulation. Laserbehandlung.

Die Therapiemethode hängt vom Entwicklungsstadium der Krankheit ab.

Beinvenenvergrößerung, Prävention

Nach den Schlussfolgerungen von Phlebologen ist die Krankheit leichter zu verhindern als zu heilen. Die wichtigsten Methoden zur Vorbeugung von Krampfadern:

  • richtige Ernährung;
  • schlechte Gewohnheiten aufgeben;
  • körperliche Aktivität (Besuch im Fitnessstudio);
  • geht im Freien;
  • Kontrastdusche;
  • trinke mindestens zwei Liter Flüssigkeit pro Tag;
  • orthopädischer Stuhl für sitzende Arbeit;
  • bequeme Kleidung und Schuhe.

Durch Einhaltung der einfachsten Regeln können Sie die Entwicklung der Krankheit verhindern.