Wie treten die Hauptsymptome von Krampfadern der Beine auf?

Die Erweiterung der Venen in den Beinen ist eine heimtückische Krankheit, da die Symptome von Krampfadern für den Patienten erst bemerkt werden, wenn das ausgeprägte Stadium der Krankheit festgestellt wird und alle Arten von Komplikationen beginnen.

Ein ausgeprägtes Krankheitsbild manifestiert sich erst nach vielen Jahren und das Fehlen rechtzeitiger Maßnahmen endet mit der Behinderung oder dem Tod des Patienten. Daher ist es sehr wichtig, die ersten Anzeichen von Problemen zu erkennen. Dies hilft Ihnen, rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen und Operationen zu vermeiden.

Wer leidet an Krampfadern

Foto von Krampfadern an den Beinen

Am häufigsten werden Krampfadern bei Frauen beobachtet (laut Statistik leidet jede dritte Frau an dieser Krankheit). Dies erklärt sich aus folgenden Gründen:

  1. Schwangerschaft kann die Entwicklung der Krankheit provozieren. In diesem Zustand tragen eine Zunahme des Körpergewichts, ein Anstieg des Venendrucks aufgrund einer Zunahme der Gebärmutter sowie hormonelle Veränderungen im Körper zur Blutstagnation bei.
  2. Einnahme von hormonellen Verhütungsmitteln.
  3. Höhepunkt.
  4. Tragen Sie unbequeme Schuhe mit hohen Absätzen.

Bei Männern sind Krampfadern seltener. Dies tritt normalerweise bei Sportarten mit Gewichtheben sowie bei harter körperlicher Arbeit auf.

Unabhängig vom Geschlecht einer Person tritt die Krankheit häufig mit einer erzwungenen statischen Position des Körpers, erblicher Veranlagung und Fettleibigkeit auf.

dünner Körper und Übergewicht als Ursache von Krampfadern

Ärzte stellen fest, dass es für Männer typisch ist, in einem fortgeschrittenen Stadium der Krankheit Hilfe zu suchen. Sie achten weniger auf die ersten Anzeichen, weil sie weniger auf ihr Aussehen achten. Frauen, die ein Gefäßnetz in sich gefunden haben, gehen zum Arzt, um es wie bei einem kosmetischen Defekt loszuwerden.

Wenn wir über die Symptome sprechen, ist zu beachten, dass es von der Schwere und Vernachlässigung von Krampfadern abhängt. Um die Diagnose zu erleichtern, unterscheiden Experten vier Stadien in der Entwicklung der Krankheit.

Erste Anzeichen

Anzeichen von Krampfadern in den Beinen

Das Anfangsstadium ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • Schweregefühl in den Beinen nach einem Arbeitstag, viel Gehen oder Stehen;
  • Müdigkeit und Schmerzen;
  • das Auftreten von Besenreisern (Teleangiektasien)
  • Schwellung im Knöchelbereich.

Alle diese Manifestationen verschwinden nach einer Nachtruhe, tauchen aber nachts wieder auf. Diese Anzeichen kennzeichnen das erste Stadium der Krankheit, wenn das Venensystem zum ersten Mal versagt und eine Stagnation des Blutes beginnt. Es kommt zu einem Druckanstieg in der Gefäßwand, ihr Lumen vergrößert sich und die inneren Klappen hören auf, sich vollständig zu schließen und lassen das Blut teilweise zurückfließen.

Bei der Untersuchung des Patienten gibt es keine sichtbaren Veränderungen. Am Unterschenkel kann eine leichte Teigigkeit festgestellt werden. In dieser Zeit gibt es in der Regel keine Beschwerden. Die Patienten erklären die kleineren Manifestationen in der Regel mit banaler Müdigkeit.

In diesem Stadium ist eine erfolgreiche Behandlung von Krampfadern möglich, da noch keine irreversiblen Veränderungen vorliegen. Die Gefäßwand dehnt sich nicht und behält ihre frühere Form. Es reicht aus, die zugrunde liegende Ursache der Stagnation zu identifizieren und zu beseitigen.

Zweite Etage

Symptome von Krampfadern in den Beinen

Wenn der pathologische Prozess anhält, nimmt die Blutstagnation zu, die Struktur der Venenwände wird verletzt, die Gefäße dehnen sich aus und die Klappen in ihnen schließen sich nicht. In diesem Fall notiert der Patient:

  • ausgeprägte Schwere und Völlegefühl in den Unterschenkeln;
  • ein ausgeprägtes Müdigkeitsgefühl, Schmerzen;
  • das Auftreten vergrößerter Venen in der Kniekehle und an anderen Stellen;
  • das Auftreten von Krämpfen in den Wadenmuskeln in der Nacht;
  • Gefühlsänderung, "kriechendes" Gefühl;
  • Die Symptome verschwinden auch nach dem Hinlegen im Schlaf nicht.

In diesem Stadium beginnen funktionelle Störungen des venösen Flusses und die Bildung von Krampfadern.

Dritter Abschnitt

Die Symptome von Krampfadern der unteren Extremitäten in diesem Stadium werden durch schwere Stauungen und Durchblutungsstörungen in Haut und Muskelgewebe der Beine verursacht:

  • sichtbare Krampfadern und sackförmige Vergrößerungen treten auf;
  • venen verlängern sich, beginnen unter der Haut hervorzustehen, erhalten eine charakteristische Windung (hauptsächlich an der Innenseite des Oberschenkels oder Unterschenkels);
  • die Haut trocknet und wird dünner, es kann sich eine Dermatitis entwickeln;
  • am distalen Teil des Beins erscheinen braune Flecken, Pigmentflecken und Verdichtungen des Unterhautgewebes;
  • Schwellung, Schweregefühl und Schmerzen in den Beinen (es pulsiert, brennt, tritt entlang des Venenstamms auf);
  • schweres Müdigkeits- und Schmerzsyndrom verschwindet nicht nach dem Schlafen, wächst und intensiviert sich nachts, beeinträchtigt die Bewegungsfreiheit;
  • Muskelkrämpfe werden immer häufiger;
  • Zehennägel brechen und verändern ihre Struktur, Haare fallen aus.

Stufe vier (Entwicklung von Komplikationen)

fortgeschrittenes Stadium von Krampfadern

Im Spätstadium der Krampfadern verstärken sich alle oben genannten Symptome und eine schwere Veneninsuffizienz und Gewebemangelernährung führen zur Entwicklung lebensbedrohlicher Komplikationen:

Trophische Geschwüre

Trophische Geschwüre treten auf. Sie heilen langsam und verursachen starke Schmerzen und Leiden. Die Anzeichen für die Entwicklung von Geschwüren sind:

  • Juckreiz und Brennen in einem bestimmten Bereich der Haut;
  • verfärbung - das Auftreten eines abgerundeten Flecks mit ausgefransten Kanten; violett oder violett mit anschließender Schorfbildung und Wundoberfläche.

In Zukunft hängt alles von der Behandlung ab. Das Geschwür hat glatte Ränder und verschiedene Arten von Ausfluss: Es werden seröse, eitrige, hämorrhagische und Fibrinstreifen beobachtet.

Bei richtiger Therapie ist die Narbenbildung das letzte Stadium der Entwicklung. Die Hinzufügung einer Infektion führt zur Entwicklung von Gangrän, der mit antibakteriellen Mitteln schwer zu behandeln ist und zum Verlust einer Gliedmaße oder Sepsis und zum Tod führen kann.

Traumatische Blutung

Eine ausgeprägte Ausdünnung der Venenwand bei steigendem Blutdruck oder einem leichten Trauma führt zu einer Gefäßruptur mit anschließender massiver Blutung.

Blutgerinnsel

Stauungen und Schwellungen führen zur Bildung von Blutgerinnseln in den Beinvenen. Bei einer Thrombose treten bestimmte Symptome auf:

  • starke Schmerzen im Bereich der Thrombose;
  • Rötung und erhöhte Temperatur der Haut im Bereich der Thrombusprojektion;
  • Schmerzen und Verdickung der Vene beim Abtasten;
  • erhöhte Empfindlichkeit der Haut.

Ähnliche Symptome von Krampfadern an den Beinen sind eine Indikation für einen Krankenhausaufenthalt. Andernfalls können die Folgen sehr schwerwiegend sein. Thrombophlebitis ist gefährlich, denn wenn ein Blutgerinnsel herausgezogen wird, gelangt es in das System der großen Arterien, die das Gehirn, die Nieren, die Lunge und den Herzmuskel versorgen. Dieses Phänomen führt höchstwahrscheinlich zur Entwicklung eines Herzinfarkts, einer Lungenarterienblockade oder eines Schlaganfalls.

Krampfadern der Beine.

Frühe und fortgeschrittene Krampfadern

Es ist zu beachten, dass die Entwicklung der Krankheit auch vom Ort des Verletzungsprozesses abhängt. Wenn die Krampfadern absteigend verlaufen, tritt die Abflussstörung entlang der V. saphena magna des Oberschenkels mit typischen Krankheitssymptomen auf.

Es gibt aber auch einen Aufwärtspfad, bei dem eine Klappeninsuffizienz in den darin befindlichen Gefäßen festgestellt wird. Dieses Phänomen ist in seiner reinen Form selten, da der Klappenapparat völlig fehlt oder eine Anomalie seiner Entwicklung in einem bestimmten Abschnitt der Vene vorliegt.

Was sind die Anzeichen für Krampfadern der unteren Extremität? Bei Staus in den tiefen Venen kann das Krankheitsbild lange Zeit nicht auftreten, der pathologische Prozess schreitet lange Zeit unmerklich voran. Diese latenten Krampfadern sind sehr gefährlich und werden oft erst mit der Entwicklung einer vollständig verschlossenen Thrombose diagnostiziert, wenn starke Schmerzen, Schwellungen, Rötungen oder Blaufärbungen der Extremität auftreten. Wenn kein Blut durch ein großes Gefäß fließt, entwickelt sich venöses Gangrän.

Krampfadern am Bein

Aber dieses Phänomen ist ziemlich selten. Meist können innere Krampfadern nicht lange isoliert werden, da zwischen den oberflächlichen und tiefen Venen ein Kommunikationssystem besteht und das Blut über die Perforationsvenen abgegeben wird. In diesem Fall sind die Symptome der Krankheit die gleichen wie bei der Niederlage der oberflächlichen Venen.

Wenn die ersten Anzeichen einer venösen Stauung auftreten, sollten Sie keine Zeit verlieren, sofort einen Arzt aufsuchen und seinen Empfehlungen folgen.