Volksheilmittel zur Behandlung von Krampfadern.

Mehr als die Hälfte der Menschen, die auf dem Planeten leben, sind mit einer so schwerwiegenden Krankheit wie Krampfadern konfrontiert. Viele kümmern sich nicht darum und unternehmen keine Schritte zur Behandlung. Die Pathologie schreitet fort und verursacht eine Reihe schwerwiegender Komplikationen: von Thrombophlebitis bis hin zu Sepsis, Gangrän und Tod.

Was sind Krampfadern

Krampfadern sind eine Pathologie, die durch eine irreversible Veränderung der Venen, ihre Dehnung, gekennzeichnet ist, wodurch der Blutabfluss zum Herzen gestört wird. Meistens ist die Krankheit auf die unteren Extremitäten lokalisiert, manchmal betrifft sie jedoch die Hände, den Beckenbereich.

Die Hauptrisikofaktoren für die Entstehung von Krampfadern sind:

  • Fortgeschrittenes Alter.Nach 45 Jahren erneuern sich die Körperzellen viel langsamer, wodurch die Durchblutung leidet. Es lohnt sich auch, das Vorhandensein von chronischen Begleiterkrankungen, alten Verletzungen, Lebensstil usw.
  • Nachlass.Wissenschaftler haben gezeigt, dass die Veranlagung für Krampfadern auf genetischer Ebene übertragen wird.
  • Übergewicht.Je höher das Gewicht, desto stärker werden die Venenklappen belastet. Sie werden mit der Zeit durch konstanten Druck schwächer.
  • Sitzender Lebensstil.Die Muskelkontraktion spielt eine wichtige Rolle im Blutkreislaufprozess. Wenn eine Person mehrere Stunden lang regungslos bleibt oder sitzt, führt dies zu stagnierenden Prozessen im Gefäßbett.

Anzeichen der Krankheit

Anzeichen von Krampfadern in den Beinen

Die Hauptsymptome von Krampfadern sind:

  • müde Beine am Nachmittag;
  • Besenreiser;
  • Brennen in den unteren Extremitäten;
  • Schwellung;
  • nächtliche Krämpfe in den Wadenmuskeln;
  • Juckreiz um die Venen;
  • Verfärbung der Haut neben erkrankten Gefäßen;
  • Schmerzen beim Gehen, Völlegefühl in den Beinen;
  • verdrehte und vergrößerte Venen, die aus der Hautoberfläche herausragen.

Auch eines der oben genannten Anzeichen ist ein guter Grund, Ihren Arzt aufzusuchen.

Behandlung von Krampfadern

Die Therapie von Krampfadern muss umfassend sein. Dies ist eine chronische Pathologie, die nicht vollständig geheilt werden kann. Die Aufgabe des Patienten besteht darin, bei den ersten Anzeichen der Krankheit einen Arzt aufzusuchen. Die Aufgabe des Arztes besteht darin, die Ursache für das Fortschreiten von Krampfadern herauszufinden, zu beseitigen und auch die Symptome der Pathologie zu lindern, um eine weitere Entwicklung zu verhindern.

Medikamente

Die Krampfadertherapie beinhaltet die Verwendung von Antikoagulanzien, die Verwendung von entzündungshemmenden tonischen Salben. Medikamente werden vom behandelnden Arzt jeweils individuell ausgewählt.

Betrieb

In manchen Fällen ist ein radikaler Eingriff erforderlich. Gehaltenen:

  • Entfernung beschädigter Venen.Dies ist eine ernsthafte Operation, die in einem Krankenhaus durchgeführt wird. Der betroffene Bereich wird aus dem Gefäßbett entfernt und ein Bypass-Pfad für den Blutfluss wird gebildet.
  • Sklerotherapie.Ein minimal-invasives Verfahren, bei dem ein spezielles sklerosierendes Medikament in das Lumen der geschädigten Venen injiziert wird. Kleben Sie den Behälter ausgestreckt auf, der sich mit der Zeit auflöst. Der Bypass-Weg für den Blutfluss wird auf natürliche Weise gebildet.

Kompressions-Trikot

„Goldstandard" in Sachen Krampfaderkontrolle. Ein spezielles medizinisches Trikot mit unterschiedlicher Kompression übt einen gleichmäßigen Druck auf das Gefäßbett der unteren Extremitäten aus und „entlastet" die geschwächten Bereiche der Venen. Dadurch wird die Durchblutung normalisiert, das Fortschreiten der Krampfadern stoppt. Kompressionsstrümpfe der Stufe 1 können alleine gekauft und getragen werden, sie werden nicht schaden. Aber der Arzt verschreibt Unterwäsche von 2 Stufen oder mehr.

Gymnastik

Einfache Übungen helfen, das Blut in den Gefäßen zu verteilen und die Durchblutung anzuregen. Übungen wie „Fahrrad", „Schere" etc. werden empfohlen. , die in Bauchlage mit über Herzhöhe angehobenen Beinen durchgeführt werden. Bei Krampfadern werden auch Schwimmen, Gehen, Aerobic gezeigt. Moderate körperliche Aktivität ist effektiv.

Hirudotherapie

Es besteht darin, medizinische Blutegel in den betroffenen Bereich zu platzieren. Die Personen werden im Schachbrettmuster aufgetragen, ihre Anzahl wird vom Arzt berechnet. Der Speichel von Blutegeln enthält den blutverdünnenden Stoff Hirudin sowie weitere für das Gefäßsystem nützliche Spurenelemente. In Kombination mit einer konservativen Behandlung zeigt die Hirudotherapie eine gute Wirkung.

Hausmittel

Bei der Behandlung von Krampfadern werden seit langem Hausmittel eingesetzt. Es gibt eine breite Palette von Rezepten, die helfen, die Symptome der Krankheit zu bewältigen, Schmerzen, Schwellungen und andere unangenehme Erscheinungen zu beseitigen.

Warum verwenden Menschen Hausmittel?

Hausmittel zur Behandlung von Krampfadern.

Viele Menschen verschieben den Arztbesuch bis zur letzten Minute. Jeder Patient hat dafür seine eigenen Gründe: Die einen wollen sich nicht mit Medikamenten „vergiften", andere haben Angst vor einer Operation, der dritte darf wegen der finanziellen Situation einfach nicht. Ja, Hausmittel helfen. Sie können den Grad der Manifestation der Symptome von Krampfadern reduzieren, die Venenwände stärken, die Durchblutung normalisieren, Entzündungen und Schmerzen lindern. Aber die Wirkung ist nur auf die oberflächlichen Venen.

Daher müssen Sie verstehen: Selbstgemachte Abkochungen, Tinkturen und Salben allein werden das Problem nicht beseitigen. Die Behandlung zu Hause kann nur nach Absprache mit dem Arzt in Kombination mit der verordneten konservativen Therapie durchgeführt werden.

Hausgemachte Rezepte gegen Krampfadern

Es gibt viele Behandlungen zu Hause für Krampfadern der unteren Extremitäten. Betrachten wir die beliebtesten.

Abkochungen

  • Von getrockneten Cranberries.Die Brühe wird im Verhältnis 1 Esslöffel zubereitet. getrocknete Beeren in einem Glas kochendem Wasser. Sie müssen zweimal täglich 150 ml Flüssigkeit trinken.
  • Von Zypresse.Zur Zubereitung der Brühe 2 Esslöffel Blätter und Pflanzenrinde in 1 Liter kochendes Wasser geben, 10 Minuten auf dem Herd köcheln lassen. Nach dem Abkühlen abseihen, eine Lösung von 7 Esslöffeln täglich einnehmen.
  • Haselnussblätter.Bereiten Sie ein Glas zerkleinerte Pflanze mit einem Liter Wasser vor und kochen Sie es eine Stunde lang. Nehmen Sie zweimal täglich 0, 5 Tasse Brühe ein.
  • Mit Honig und Muskat gemacht.Die Brühe wird im Verhältnis von einem Glas gemahlenen Gewürzen pro 1 Liter kochendem Wasser und 5 Esslöffeln zubereitet. Honig. Alle Komponenten mischen, kochen, abkühlen. 2 mal täglich ein Glas trinken: morgens eine Stunde vor den Mahlzeiten, abends 2 Stunden nach den Mahlzeiten.

Tinkturen

  • Aus der Frucht der Rosskastanie.Falten Sie in einem Drei-Liter-Glas die Schale und die Körner der Pflanze so, dass sie die Hälfte des Behälters einnimmt. Gießen Sie 1, 5 Liter Wodka über die Rosskastanie. Entfernen Sie die Tinktur einen Monat lang an einem dunklen Ort. Es sollte dreimal pro Woche gemischt werden. Nehmen Sie nach 30 Tagen vor jeder Mahlzeit einen Esslöffel der Infusion ein. Die Behandlungsdauer beträgt 14 Tage.
  • Hergestellt aus Fliederblättern.Es ist notwendig, ein Literglas zur Hälfte mit einer Pflanze zu füllen, Wodka darüber zu gießen und 7 Tage lang stehen zu lassen. Wenn die Lösung fertig ist, nehmen Sie sie zweimal täglich für einen Esslöffel ein.
  • Aus den Blüten der weißen Akazie.100 g Pflanzenblütenstände mit 0, 5 Liter Wodka gießen, 14 Tage ruhen lassen. Die resultierende Tinktur sollte auf der betroffenen Stelle gründlich gereinigt werden.

Salben

  • Hergestellt mit Karotten, Apfelessig und Aloe Vera.Das geriebene Gemüse mit der Pflanze im Verhältnis 1: 1 mischen, gut umrühren, ein paar Tropfen Apfelessig hinzufügen. Vor dem Zubettgehen auf die Problemzone auftragen.
  • Ringelblume.Mahlen Sie einige Blüten der Pflanze und kombinieren Sie sie mit einem Teelöffel kochendem Wasser. Mischen Sie es mit 20 ml Ihrer üblichen Feuchtigkeitscreme. Zweimal täglich auf die betroffene Stelle auftragen.
  • Von geronnener Milch.Reinigen Sie die betroffene Stelle zweimal täglich mit Sauermilch.

Kompresse

  • Hergestellt mit Aloe Vera.Es ist notwendig, das Pflanzenblatt der Länge nach zu schneiden und an der beschädigten Stelle zu befestigen.
  • Frisches Klettenblatt.Die Pflanze mit lauwarmem Wasser abspülen, über Nacht auf das Bein mit wunden Adern auftragen. Mit einem Mullverband fixieren.
  • Frische KartoffelnDie Knolle in Scheiben schneiden, über Nacht auf die betroffene Stelle auftragen und mit einem Verband fixieren. Neben Kartoffeln können auch Tomaten auf ähnliche Weise verwendet werden.
  • Hergestellt aus Knoblauch, Orangenmark, Honig und Olivenöl.Kombinieren Sie alle Komponenten zu gleichen Teilen in einem Behälter, verschließen Sie ihn und lassen Sie ihn 12 Stunden lang stehen. Anschließend als Kompresse auf die betroffene Stelle auftragen.
  • Hergestellt mit Apfelessig.Die Säure sollte im Verhältnis 1: 1 mit Wasser verdünnt werden, eine Gaze oder ein Brett mit Flüssigkeit befeuchten, auf die Problemstelle auftragen, 20 Minuten einwirken lassen und dann mit klarem Wasser abspülen.
  • Aus Kohlblättern.Sie sollten nachts auf die betroffene Stelle aufgetragen und mit Mull oder einem Stoffverband fixiert werden.

Heilbäder

  • Unter Zugabe von Ton.Tauchen Sie Ihre Füße mit einem Glas rotem Ton in eine Schüssel mit warmem Wasser. Rühren Sie das Pulver vorsichtig um; auf diese Weise nehmen Sie gleichzeitig ein Fußbad und machen eine Fußgymnastik. Die optimale Dauer des Verfahrens beträgt 30 Minuten.
  • Mit der Zugabe von Sumpf-Trockenkraut.Bereiten Sie eine Abkochung mit einer Menge von 100 g der Pflanze pro 1 Liter Wasser vor. Kühlen Sie es ab, gießen Sie es in einen Behälter, senken Sie Ihre Beine dort ab. Die Prozedur dauert zwischen 30 und 40 Minuten.
  • Mit Zugabe von Weidentinktur und Eichenrinde.Die Zusammensetzung kann in der Apotheke gekauft oder selbst zubereitet werden, indem man auf einem Glas getrockneter Pflanzen in einem Liter Wodka besteht. Dann sollte es zu Fußbädern in einer Menge von 50 g pro 1 Liter Wasser hinzugefügt werden.
  • Mit Zugabe von Kiefernknospen und Essig.Kochen Sie einen Liter Wasser, fügen Sie dort 2 Esslöffel hinzu. Pflanzen und 1 EL. Essig. Gießen Sie die Brühe in einen Behälter, verdünnen Sie sie auf eine angenehme Temperatur, senken Sie die Beine und nehmen Sie ein Bad für 15-20 Minuten.

Ernährungskorrektur

Lebensmittel zur Behandlung von Krampfadern

Bei Krampfadern ist eine abwechslungsreiche und gesunde Ernährung wichtig. Stellen Sie sicher, dass Sie die folgenden Lebensmittel in Ihre Ernährung aufnehmen:

  • Zitrusfrüchte;
  • Paprika
  • Grüner Tee;
  • Der Rosenkohl;
  • Frische Kräuter;
  • Weißer Reis;
  • grüne Erbsen;
  • gerade noch;
  • Himbeeren
  • Pfirsiche

Verstopfung ist sehr gefährlich für die Venen. Eine ausgezeichnete natürliche Möglichkeit, sie zu bekämpfen, sind gekochte Rüben und Pflaumen.

Sie sollten aufhören, fettige, gebratene, salzige Kuchen, Süßigkeiten und kohlensäurehaltige Getränke zu essen. Die Grundlage der Ernährung sollten Gemüse, Obst, Geflügel und Fisch sowie Milchprodukte sein. Wir empfehlen Dämpfen oder Backen mit minimaler Ölmenge.

Welche Methode der Heimbehandlung ist besser zu wählen?

Experten empfehlen abwechselnd alternative Methoden zur Behandlung von Krampfadern, die verschiedene Methoden kombinieren. Konzentrieren Sie sich nicht nur auf eine Option. Sie müssen Tinkturen nehmen, Abkochungen verwenden, Bäder, Lotionen machen und den betroffenen Bereich mit Salben behandeln. Ein integrierter Ansatz führt zu den besten Ergebnissen.

In welchem Stadium von Krampfadern sollten Sie einen Arzt aufsuchen?

Beim ersten Anzeichen von Krampfadern sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Es ist nicht notwendig, bis zum letzten zu zögern, da die Pathologie unaufhaltsam fortschreitet und zu ernsthaften Komplikationen führen kann. Die Behandlung von Krampfadern mit Hausmitteln verzögert nur das Unvermeidliche. Denken Sie daran: Sie werden die Krankheit zu Hause nicht bewältigen können. Konsultieren Sie einen Arzt, konsultieren Sie, befolgen Sie die Empfehlungen des Arztes. Nur dann sehen Sie einen ausgeprägten therapeutischen Effekt.

Kontraindikationen für traditionelle Behandlungsmethoden.

Die wichtigsten Kontraindikationen für die Behandlung mit Volksheilmitteln sind:

  • entzündliche Erkrankungen;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • Infektionen;
  • verschlimmerung chronischer Pathologien;
  • bösartige Neubildungen.

Experimentieren Sie nicht mit Ihrer eigenen Gesundheit. Vertrauen Sie die Behandlung den Fachleuten an!